SBW Haus des Lernens AG

Projekte

Projekte – Lernen als Abenteuer

Die SBW Secundaria Häggenschwil bietet Jugendlichen vielfältige Möglichkeiten projektorientierter Arbeit.

In Projekten wird Lernen zum Abenteuer mit ungewissem Verlauf und Ausgang. Die Aufgaben, die das Leben stellt, sind nicht nummeriert. Und deren Lösungen lassen sich nicht nachschlagen. Genauso ist es in Projekten.

Projektarbeit erfordert übergeordnetes Interesse, Lebensnähe, interdisziplinäres Denken sowie Selbständigkeit, Ganzheitlichkeit und Kooperationsbereitschaft. Projekte sind Vorhaben mit Inhaltsangaben, Zielplanung und praktischer Durchführung. Das Learning by Doing stellt hohe Anforderungen an die Jugendlichen und stärkt sie insbesondere in ausserschulischen Bereichen.

Wir begleiten Jugendliche in der Umsetzung ihrer eigenen Ideen, geben ihren Interessen und Talenten Bedeutung, schulen den Umgang mit Erfolg und Scheitern und vermitteln Grundkenntnisse im Projektmanagement.

CréActivas, Sondertage, Expeditionen, Sozialeinsätze sowie das Abschlussprojekt in der 3. Secundaria bieten regelmässig Gelegenheit und gute Rahmenbedingungen, um als Einzelperson oder in Teams an Projekten zu wachsen.

  • «Tomorrow»: Die Welt ist voller Lösungen

    Inspiriert durch den Dokumentarfilm „Tomorrow“ machen wir uns auf die Socken, um positive Streiche zu spielen und unsere Welt in nächster Nähe durch überraschende Aktionen ein klein wenig besser zu machen. Gesucht sind Guerilla-Gärtner, Energiespar-Agenten, Peace Maker und alle, die Lust haben, etwas Sinnvolles für unsere Gesellschaft beizutragen. Auf dass das Schnitzel nicht das Einzige bleibt, das über den Tellerrand hinaus schaut.

    Wir engagieren uns für nachhaltige Zukunftsideen auf drei verschiedenen Ebenen:

    1. Als Future Scouts machen wir uns auf die Suche nach nachhaltigen Zukunftsideen und Projekten in unserer Umgebung, besuchen diese und erstellen daraus eine Kartei sowie eine Landkarte.
    2. Für einen oder zwei Nachmittage stellen wir als Team unsere Arbeitskraft für eine sinnvolle Sache zur Verfügung.
    3. Wir lancieren selber kleine Projekte und Interventionen in unserer Umgebung und nehmen diese Aktionen auch in unsere Kartei auf. Aus den Ergebnissen erstellen wir ein Postkarten-Set. Konkrete Ideen: Guerilla-Gardening ausprobieren, Kleidertausch organisieren, Neuzuzüger überraschen, Repair-Cafés ins Leben rufen, LandArt, Testlauf mit Alternativen zu Plastiktüten, Essen mit Asylsuchenden im Dorf, Food waster-Party, Essen & Markt mit 100% Produkten aus Häggenschwil, Hobbyarbeit für Public Ride, etc.

    Wir beginnen dort, wo Soziologen üblicherweise aufhören: Beim Übergang von der ausführlichen Problembeschreibung zu einer lösungsorientierten Perspektive auf unsere Welt und unsere Gesellschaft.

    Projekt Tomorrow "Preisgewinn"
    Das Projekt Tomorrow, geleitet von Regula Immler, wurde in mehrfacher Hinsicht ausgezeichnet. Die Lernpartnerinnen und Lernpartner setzten sich in verschiedenen Projekten mit dem Thema Umwelt auseinander, sie zeigten dabei ein grosses Engagement mit einer hohen Selbstwirksamkeit.

    Hier klicken, um zum kompletten Beitrag zu gelangen.
    Hier klicken, um zur Galerie zu gelangen.

    Erfahren Sie mehr über unser Projekt «Tomorrow» im Konzeptbeschrieb oder in der Projektkartei.

  • Sprachaufenthalt in Swanage, England

    Sprachen lernen vor Ort: Die zwei Wochen Sprachaufenthalt in England bestätigten, dass das Englisch Lernen ab der 3. Klasse Sinn macht und für Kinder und Jugendliche einen hohen Stellenwert hat. Zu Beginn der zweiten Frühlingsferienwoche reisten über 40 Schülerinnen und Schüler aus drei verschiedenen Schulen (SBW Häggenschwil, TCB Bodensee, Maitlisek Gossau) gemeinsam nach Swanage. Das Reiseziel war das internationale Institut Harrow House in der Grafschaft Dorset an der Südküste von England.

    Swanage war einst ein kleines Fischerdorf mit einem Hafen. Die Stadt liegt zwischen Berglandschaften, Kalkfelsen, Meeresbuchten und dem langen, nach Osten gerichteten Sandstrand. Im Viktorianischen Zeitalter wurde ein grosser Hafen für den Schiffstransport des Purbeck-Steins und Purbeck-Marmors aus den Steinbrüchen gebaut, die sich entlang der Klippen im Süden befinden. Swanage ist nach wie vor einer der beliebtesten englischen Badeorte. Bedingt durch seine geographische Lage hat Swanage ein sehr mildes Klima und gilt als sonnigster Ort Englands.

    Harrow House, the international College

    Die Einführung in das Campusleben zeigte uns schnell, dass in England andere Regeln und Sitten herrschen. Bereits die Koffer mussten in einer Reihe stehen. Schnell gewöhnten wir uns an die Regeln des Zusammenlebens, denn die Konsequenzen waren klar. No discussion - no exception!

    Gemeinsam erkundeten wir am Sonntag den Strand und das Stadtzentrum; am Nachmittag fand eine erste Exkursion nach Bournemouth, einer lebendigen Stadt in der Region, statt. Das erste English-Shopping war angesagt und das in der Heimat des Harry Potter. Montagvormittag - der Einstufungstest steht an. Gespannt und etwas unsicher warteten die Schülerinnen und Schüler auf ihre Klassenzuteilungen. Noch gespannter warteten die Erwachsenen auf die Leistungsergebnisse. Mit vielen Eindrücken und neuen Kontakten starteten die Jugendlichen in ihre Arbeitswoche. Die Tage waren anstrengend, jeweils 4 Lektionen Englisch- und 4 Lektionen Sportunterricht. Am späten Nachmittag reichte es ganz knapp für einen Spaziergang in die Stadt oder an die Beach. Das Abendprogramm war vielseitig und international durchmischt: Wasserspiele im Hallenbad, Cinema, Karaoke, Table Tennis, Aeroball etc.

    Weitere Exkursionen in die legendäre Universitätsstadt Oxford und in die geschichtlich wichtigste englische Hafenstadt Portsmouth zeigten uns die einstige britische Herrschaft und traditionelle Kultur hautnah. Zum Abschluss des Englandaufenthalts reisten wir mit einem englischen Bus nach Corfe und von da aus mit der Dampflokomotive zurück nach Swanage. Haufenweise guter Erlebnisse und Erfahrungen nahmen wir mit nach Hause; einige von uns vielleicht mit dem Wunsch und dem Ziel „Harrow House, we come back“.

    Hier klicken, um zum kompletten Beitrag zu gelangen
    Hier klicken, um zur Galerie zu gelangen.

    Sprachaufenthalt Swanage SBW Häggenschwil

    Das Projekt wurde unterstützt durch die Lienhard-Stiftung.